ABOREA – Rückblick SPIEL 2012

Nach vier Tagen und jeweils 10 Stunden Dauereinsatz als Spielleiter spürt man die Erschöpfung immer noch. Aber ich habe selten auf einer Messe so viel Freude gehabt, wie auf dieser. In den vergangenen Tagen habe ich mehrere Szenarien improvisiert, anhand derer ich die Spielmechaniken, Besonderheiten und die Vorteile von ABOREA demonstriert habe. Als ich ein Set zusammenhatte, habe ich dieses immer wieder wiederholt. Und immer war der Ausgang ein anderer – jede Gruppe hatte binnen kürzester Zeit eine eigene Dynamik entwickelt. Schöner kann Rollenspiel wahrscheinlich nur sein, wenn man mehr Zeit hat. Jedes Mal hätte ich gerne weiter gespielt und es waren tolle und bleibende Eindrücke.

Einige haben es geschafft innerhalb weniger Minuten einen einprägsamen Charakter zu spielen – darunter auch viele, die zum ersten Mal ein Tischrollenspiel gespielt haben. Ein Anderer hat mich überrascht und den vermeintlichen Bösewicht in einer der Szenen hinterrücks erstochen, und nur eine hat ernsthaft und nachdrücklich darauf hingewiesen, dass dieser auch nicht “böse” sein könnte. Aber in allen Fällen haben wir alle – ohne Ausnahme – Tränen gelacht.

Viele Interessierte konnte ich auf das schönste Hobby der Welt neugierig machen: Das Tischrollenspiel.

Ich freue mich schon darauf den ein oder die andere auf einer der vielen Veranstaltungen wiederzusehen. Dann ist vielleicht die Zeit weiterzuspielen und gemeinsam wieder Bleibendes zu schaffen.

Dieser Beitrag wurde unter Aborea abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>