ABOREA Kurzgeschichte “Herbstlied”

Abendlicht badete die bunten Blätter in flüssiges Gold, aber Mairi spürte die Kühle unter sich. Sie roch den Geruch von Verwesung, den Tod des Sommers. In den Windböen, die das Blattwerk zu Boden trudeln ließen, lag Kühle und eine erste Ahnung von Schnee. Die bunten Blätter unter ihren Fingerspitzen trugen schon den schweren Duft feuchter Erde, und über ihren Leib krabbelten geschäftig die Insekten. Kälte kroch ihr aus dem Boden in die hellen Festgewänder, beschmutzte die filigranen Stickereien, aber es kümmerte sie nicht.

Anja, die bereits “Das Monster von Leet” und andere Abenteuer geschrieben hat, spitzte ihre Feder und zauberte uns das “Herbstlied”. Wer nun neugierig ist, wie es weitergeht, findet die Kurzgeschichte hier: Aborea Downloadbereich

Dieser Beitrag wurde unter Aborea abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>